© Lorem ipsum dolor sit Nulla in mollit pariatur in, est ut dolor eu eiusmod lorem 2013
Mitglied werden Mitglied in der Kirche wird man durch die Taufe. Die ist einmalig und muss nicht wiederholt werden, auch wenn man im Laufe seines Lebens zu anderen Glaubens- und Lebensüberzeugungen gekommen und aus der Kirche ausgetreten ist. Leben ist nicht starr. Die Kirche bietet eine Gemeinschaft, in der man suchen und fragen, leben und Antworten finden kann. Auch wenn Sie noch unsicher sind, ob der Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche der richtige Weg für sie ist: scheuen sie sich nicht, Kontakt, auch telefonisch oder persönlich, aufzunehmen. Manchmal hilft ein klärendes Gespräch, dessen Ausgang nicht vorgezeichnet ist, einen guten Weg für das eigene Leben zu finden. Ich bin aus der evangelischen Kirche ausgetreten und möchte wieder Mitglied werden In diesem Fall können Sie sich gern an den für Sie zuständigen Pfarrer wenden. Er wird mit ihnen ein, wenn sie mögen auch mehrere Gespräche führen. Wenn möglich, bringen sie dazu bitte ihren Personalausweis und die Austrittsbescheinigung mit. Wenn sie noch wissen oder in Erfahrung bringen können, wann und wo sie getauft wurden, umso besser. Aber auch, wenn sie weder Austrittsbescheinigung noch Taufdatum parat haben, ist ein Wiedereintritt ohne Probleme möglich. Sie stellen dann einen formlosen Antrag ( den sie hier: herunter laden können) und werden, je nach eigenem Wunsch, in einem Gottesdienst oder einer kurzen, persönlichen Feier oder einfach durch die Teilnahme am Abendmahl aufgenommen. Wenn Sie Scheu haben, sich direkt an den zuständigen Pfarrer zu wenden, können Sie sich auch an die Wiedereintrittstelle an der Martinskirche oder im Haus der Kirche wenden. Ich bin nicht getauft und war noch nie Mitglied einer Kirche In diesem Fall wird nach mehreren Gesprächen (siehe Taufe) eine Erwachsenentaufe erfolgen. Ich habe einer anderen Konfession angehört und möchte evangelisch werden Wir werben nicht ab und ermutigen Menschen, sich auch bei Schwierigkeiten mit dem Glauben zuerst mit der Kirche oder Gemeinschaft auseinanderzusetzen, der sie angehören. Wenn allerdings besondere Umstände dazu führen, dass der Wechsel der Konfession die im Moment richtige Konsequenz der persönlichen Lebens- und Glaubensentwicklung ist, dann stehe ich gern zu Gesprächen zur Verfügung. In diesen Gesprächen werden wir klären, was das Spezifische an der evangelischen Kirche ist und warum für sie ein Konfessionswechsel ansteht. Für einen solchen Wechsel müssen sie aus ihrer bisherigen Kirche bzw. Gemeinschaft ausgetreten sein. Die Aufnahme erfolgt dann, wie die Wiederaufnahme, je nach Wunsch in einem Gottesdienst oder einer kurzen, persönlichen Feier. Eine neue Taufe ist nicht nötig, wenn sie in ihrer bisherigen Konfession mit Wasser im Namen des dreieinigen Gottes getauft wurden.